FC Schalke 04: Millionengewinn durch eSports-Abteilung

Flagge mit dem Logo des FC Schalke 04
Bildquelle: Pixabay / jorono

Der FC Schalke 04 hat seit dem Jahr 2018 viel Geld in die Hand genommen, um die eigene eSports-Abteilung konsequent zu fördern. Dieses Investment scheint sich nun, gerade einmal zwei Jahre später, finanziell zu rentieren. Der Franchise-Platz der Schalker in der League of Legends-Liga ist in dessen Wert rasant angestiegen und misst heute das Dreifache des Ursprungswert. Auch der jährliche Umsatz des Teams kann sich sehen lassen.

Der FC Schalke 04 zeigt mit der positiven Entwicklung der eigenen eSports-Abteilung, warum sich mittlerweile fast jeder Verein aus der Bundesliga dem virtuellen Sport widmet. Der Klub aus dem Ruhrgebiet hat 2018 rund acht Millionen Euro für einen Franchise-Platz in der LEC bezahlt und damit eine Investition für die Zukunft getätigt. Die LEC ist die europäische Top-Liga von League of Legends (LoL). Das Spiel ist das Zugpferd in der Schalker eSports-Abteilung.

Verkauf würde 25 Millionen Euro einspielen

Das Teilnehmerfeld der LEC ist aktuell auf zehn Teams begrenzt. Dementsprechend begehrt sind die wenigen Startplätze. „Bei einem Verkauf würden wir mit 25 Millionen Euro kalkulieren“, ließ Tim Reichert, Schalkes Chief Gaming Officer, gegenüber der SportBild verlauten.

Zum jetzigen Stand sei zwar kein Verkauf geplant, pro Jahr kann sich der Traditionsverein aus Gelsenkirchen aber über einen Umsatz in siebenstelliger Höhe erfreuen. Die positive Entwicklung der eSports-Abteilung soll jedoch noch nicht das Ende, sondern viel mehr der Anfang sein. Laut eigenen Angaben befinde man sich sowohl sportlich als auch finanziell in einer Phase des Wachstums, die noch viel Spielraum für die Zukunft ermögliche.

„Auch wenn Schalke schon jetzt die größte, beste und am weitesten fortgeschrittene Sport-Organisation weltweit im eSports ist, unser Standing, das wir uns in den vergangenen Jahren erarbeitet haben, soll sich künftig auch in Ergebnissen widerspiegeln“, heißt es von Vereinsseite aus. Aktuell kommen die eSportler der Schalker in den Spielen League of Legends, FIFA und Pro Evolution Soccer zum Einsatz. Der Verein hält den Einstieg in weitere Spiele als denkbar. League of Legends dient als perfektes Beispiel, wie lukrativ das Investment in den eSports sein kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*