Pokémon GO – Wird das AR-Spiel bald Teil des eSports?

Pokémon GO auf einem Smartphone
Bildquelle: Pixabay / stux

Das Augmented-Reality-Spiel Pokémon GO ist seit Juli 2016 auf dem Markt und gehört seit jeher fest zur Spieleauswahl jedes Pokémonfans. Der Titel hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und rückt mittlerweile den PvP-Modus stärker in den Fokus. Bereits jetzt können Trainer gegen NPCs und echte Spieler antreten. Eine richtige Liga ist sogar schon in Planung. Eine der schillernden Personen in der Szene – PvP World Champion „PoGoKieng“ – sieht Pokémon GO PvP daher als potenziellen eSport-Titel.

Die geplante Pokémon GO Kampf-Liga soll im Frühjahr 2020 starten. Entwickler Niantic möchte mit dem neuen Feature die Spieler dazu bewegen, bestimmte Strecken zu Fuß zurückzulegen und sich auf diese Art und Weise für die PvP-Turniere zu qualifizieren. Selbst unerfahrene PvP-Spieler sollen so mit diesem Teil von Pokémon GO in Kontakt kommen. Das kompetitiv orientierte Spielprinzip wird über ein Rangsystem

PoGoKieng sieht großes Potenzial für Pokémon GO

Im Gegensatz zu anderen eSports-Spielen bietet Pokémon Go mit seinem Tap- und Swipe-Kampf auf dem Smartphone nicht die idealste Voraussetzung für das kompetitive Spielen. Obgleich glaubt „PoGoKieng“ an das große Potenzial des Spiels. Im Interview mit GamesRadar sprach er im August über die Vision, das Spiel in der eSports-Szene zu etablieren.

Seinen Titel als World Champion im Pokémon GO-Trainerkampf sicherte er sich beim Pokémon GO Invitational in Washington D.C. Das Event war zwar nicht der Hauptteil der Messe, fesselte jedoch rund 13.000 interessierte Zuschauer vor den Stream-Bildschirmen.

„Ich dachte nicht, dass Pokémon GO ein eSport werden könnte, bis ich zur Safarizone in Singapur gereist bin. Ich kämpfte dort in einem großen Turnier gegen einen der bekanntesten Trainer, BrandonTan91. Als wir in der fünften Runde gegeneinander antraten, hörten auf einmal alle auf zu spielen und schauten nur uns zu. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass Pokémon GO das Zeug zum eSport hat“.

Taktik statt Blockbluster

Der PvP World Champion stellt sich die Pokémon GO-Trainerkämpfe nicht wie die üblichen Blockbuster-Titel in der eSports-Szene vor. Im Gegensatz zu den beliebtesten Titeln wie CS:GO oder Fortnite sieht er die Taktik des Gameplays als Anreiz zum Zuschauen. Die schiere Anzahl an aktiven Spielern würde Pokémon GO zu einem würdigen eSports-Titel machen.

Damit sich Pokémon GO jedoch im eSports etablieren kann, müssen die Entwickler noch einige Baustellen angehen und die ein oder andere Herausforderung meistern. Legacy-Attacken, Sternenstaub-Kosten, Bonbons und ausreichend TMs sind nur einige Ansätze, die für die Spielerschaft entscheidende Faktoren darstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*