ESL One Cologne – SK Gaming verteidigt den Counter-Strike-Titel

ESL One Cologne 2017 Logo
Bildquelle: YouTube / ESL Counter-Strike

Es war mal wieder ein Spektakel! Bei dem größten Turnier der Welt hat SK Gaming den Titel in der Kölner LANXESS Arena verteidigen können. Nicht nur die Arena war am Finaltag bis auf den letzten Platz ausverkauft, sondern Millionen Fans sahen auch von zuhause aus zu und konnten am Ende ein triumphierendes deutsches Team mit brasilianischen Spielern sehen.

Ein steiniger Weg in das Finale

Dass SK Gaming nach dem Erfolg im vergangenen Jahr zu den Favoriten gehörte, war unbestritten. Im Gegensatz zum vorherigen Jahr mussten sich die brasilianischen Spieler dieses Jahr jedoch zusammenreißen, um nicht vorzeitig auszuscheiden.

Bereits in der Gruppenphase überstand das Team aus Deutschland nur knapp mit drei Siegen und zwei Niederlagen. Im Viertelfinale hatten viele Fans schon die Befürchtung, dass dies das Turnieraus sein könne.

Zu Beginn sah es gegen OpTic Gaming alles andere als gut aus, das Team nutzte anschließend aber seine Stärke in der Spielanpassung und bezwang den Gegner nach dem Mapverlust des ersten Games.

Halbfinale gegen FaZe und NiKo

Im Halbfinale ging es gegen einen der Fan-Lieblinge überhaupt, dem FaZe Clan. Besonders NiKo ist ein Spieler, der die Massen begeistern kann und über eine enorm große Fanbase verfügt.

Auf der ersten Map „Overpass“ ließ SK Gaming dem Clan um NiKo keinerlei Chance und konnte ihnen das typische SK-Spiel aufzwingen. Am Ende der Karte stand es 16:04 für SK Gaming.

Auf der zweiten Karte „Cache“ verloren die Brasilianer noch einmal kurzzeitig die Nerven und ließen FaZe noch einmal rankommen, sodass diese Karte in der Overtime entschieden werden musste.

Aber auch hier behielt man anschließend die Oberhand und beendete das Spiel mit 19:16 und einem 2:0 Endstand. Somit stand man im Finale und konnte sich auf den neuen Gegner vorbereiten.

Zweites Halbfinale zwischen Cloud 9 und Natus Vincere

Etwas überrascht waren viele Fans von der Leistung des Teams Cloud 9 im zweiten Halbfinale. NaVi wird bei vielen Fans der glasklare Favorit gewesen sein. Doch das amerikanische Team konnte sich mit 2:0 auf beiden Maps knapp durchsetzen und somit ins Finale einziehen. Zuvor konnte Cloud 9 im Viertelfinale bereits Ninjas in Pyjamas mit 2:1 abfertigen.

Das Finale im Best-of-Five-Modus

Bereits nach den ersten Minuten der ersten Karte war vielen klar, wer der klare Favorit in diesem Finale ist. SK Gaming zeigte sofort, dass sie zu Recht in diesem Finale stehen. Auf Cobblestone konnte sich das deutsche Team mit den brasilianischen Spielern mit 16:9 durchsetzen.

Auf der zweiten Karte „Train“ konnte sich hingegen aller Erwartungen Cloud 9 ein Polster auf der Terroristen-Seite aufbauen. Aber SK Gaming konnte auf der T-Seite auch punkten und gewann spektakulär Runde für Runde und somit auch die Karte mit einem Ergebnis von 16:12.

Somit konnte die dritte Karte bereits die letzte sein zum erneuten Final-Sieg des deutschen Teams.

Dritte Karte wurde das Entscheidungsspiel

Auf „Inferno“ konnte SK Gaming nun alles klarmachen. Während SK die Pistolenrunde gewinnen konnte, konterte Cloud 9 anschließend und konnte neun Runden am Stück für sich entscheiden.

SK Gaming wäre jedoch nicht der Vorjahressieger geworden, wenn sie diese Tatsache komplett aus der Bahn werfen würde. Bereits vor dem Seitenwechsel kamen die brasilianischen Spieler wieder ran und konnten wichtige Runden mitnehmen.

Anschließend zeigte das Team, dessen Organisation aus Köln stammt, seine Dominanz und holte souverän auch die dritte Karte mit 16:14.

Neben dem erneuten Titel-Gewinn durften die Spieler aus Brasilien sich zudem über ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*