ROG Extreme – CSGO Match in 10 Metern Höhe an einem Kranseil

ROG Extreme
Bildquelle: YouTube / Dev1

Im Rahmen eines Showmatches in Prag veranstaltete ASUS Republic of Gamers in zehn Metern Höhe ein Match zwischen PENTA und eXtatus. In der tschechischen Hauptstadt wurden beide Teams in einen Container, der an einem Kranseil hing, auf eine Höhe von zehn Metern gezogen und duellierten sich über den Dächern von Prag.

Idee sorgte für Aufsehen

Ein Showmatch ist keine Besonderheit und findet gerade nach oder vor Turnieren immer wieder statt. Doch was sich ROG Extreme nun ausdachte, sorgte für Aufsehen und sprach sich schnell rum.

Normal sind die professionellen Spieler eine klimatisierte Halle gewohnt, doch auch im Container und der schwindelerregenden Höhe fühlten sich beide Teams wohl. Auch die Kommentatoren mussten sic für dieses besondere Match in schwindelerregende Höhe begeben, was zumindest einem von ihnen ziemlich zu schaffen machte.

ASUS Republic of Gamers veranstaltet jährlich solch ein Showmatch

In Prag fand das insgesamt sechste ROG Extreme Gaming statt. Zuvor ließ man sich auch besondere Orte einfallen, um Teams gegeneinander antreten zu lassen und für Aufsehen zu sorgen.

Das vierte Match der Reihe wurde beispielsweise auf einem Berg in enormer Höhe gespielt. Kaum vorzustellen, wie viel Vorbereitung in einem solchen Match liegen müssen.

Die fünfte Ausgabe wurde anstatt in einer enormen Höhe unterirdisch gespielt. Unter der Stadt Krakau konnte sich hier bereits Team eXatus ein Bild machen, wie die ROG Extreme Games ablaufen.

eXatus behält die Nerven und gewinnt in schwindelerregender Höhe

Das natürlich die Show im Vordergrund steht bei solch einem Event, wird jedem klar sein. Dennoch gab es für den Sieger aus zehn Metern Höhe noch ein „Preisgeld“ von rund 3.000 US-Dollar.

Das mit tschechischen und slowakischen Spielern ausgestattete Team bewies vor dem aus Deutschland stammenden Team PENTA deutlich bessere Nerven über den Dächern von Prag.

Drei Karten und keine Chance für PENTA

Bereits auf der ersten Map wurde deutlich, dass eXatus sich wohler fühlt. Mit 16:6 konnte man die erste Partie schnell und überzeugend für sich entscheiden.

Die zweite Map sollte sogar noch deutlicher werden und konnte nach nur Minuten auch an das Team, welches mit tschechischen und slowakischen Spielern bespickt ist, gegeben werden (16:2).

Da der Sieg bereits feststand, erwartete man ein eher langweiliges drittes Match. Doch auch hier zeigte sich, dass das Team, welches aus Deutschland stammt, keinerlei Chance an diesem Tag besaß.

Denn auch hier verlor man und konnte nur wenige Runden gewinnen, sodass am Ende ein Ergebnis von 16:5 auf dem Board stand.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*